„Kann man Erotik nicht auch kaputt reden?“ wurde ich gestern in einem Internetforum gefragt, als ich dort den Erotischen Salon vorstellte. Ich entgegnete mit der Antwort, dass man das sicherlich könnte, aber man könne Erotik auch kaputt fotografieren (der Herr war nämlich Aktfotograf 😉 ).
An meiner U-Bahn-Station ist ein Kiosk und ich vertreibe mir die immer Wartezeit damit, mir die Schlagzeilen der dort ausgelegten Zeitschriften anzuschauen. Wenn ich mir die zahlreichen Frauen-Magazine anschaue mit den unzähligen Sextipps, stelle ich immer fest, dass man Erotik tatsächlich auch kaputt schreiben kann.

Heute habe ich wieder so eine tolle Ankündigung entdeckt: „22 magische Sextipps, die SIE unvergesslich machen“. Vor einigen Wochen jedoch habe ich den absoluten Treffer entdeckt: „Der beste Sex ihres Lebens – und wie Sie ihn noch heute Abend erleben können.“

Da komm ich doch glatt ins Grübeln, ob ich mit meinem Beratungsangebot nicht glatt daneben liege, es scheint ja alles so einfach zu sein. Einfach für 2 Euro eine Zeitschrift kaufen, den Artikel lesen und schwuppdiwupp! erlebe ich den besten Sex meines Lebens.

Ja, manchmal ist es mir fast schon peinlich, auch so „eine von denen“ zu sein, die Männer und  Frauen -scheinbar-  noch besseren Sex, noch geilere Höhepunkte und phänomenal-unvergeßliche Erlebnisse verspricht.

Natürlich möchte ich, dass Sie, ja auch Sie ganz persönlich mehr Spaß und mehr Lust erleben. Mit sich selbst und mit dem Menschen, mit dem Sie Sex und Erotik und Kuscheln erleben möchten, und zwar genau so, wie Sie es möchten.

Aber ich weiß doch gar nicht, was für Sie ganz persönlich der nächste Schritt sein könnte! Gehören Sie zu den „hard-core“-Kuschlern, mögen Sie Sex auf dem Küchentisch oder bevorzugen Sie doch lieber „quick and dirty“? Rasieren Sie sich, weil es Sie anmacht oder weil Ihnen die anderen erzählen, es müsste so sein, denn eine rasierte Möse bzw. ein rasierter Schwanz seien hygienischer? Ich kann Ihnen gar keine Tipps geben, ich kann Sie nur zum Nachdenken und –fühlen anregen, damit Sie für sich selbst weiterkommen:
Was wünschen Sie sich? Welche Aspekte von Erotik, Sex und Sexualität möchten Sie weiter erleben oder erfahren? Und warum? Was hält Sie bislang davon ab dem nachzugehen?
Ich halte Sextipps für gefährlich, denn sie setzen Frauen wie Männer unter den Druck, ihr Sexleben vermeintlich verbessern zu müssen. Diese Tipps sind oberflächlich, es geht eigentlich um viel mehr als nur darum, ob ich jetzt eine Kerze aufstelle oder Stellung Nr. 13 ausprobiere.

Die Ebenen, auf denen ich arbeite, sind meiner Meinung nach die wirklich wahren Ebenen, auf denen man eine Veränderung bewirken kann: sie sitzen im Bauch und im Herz. Dort kommt man nicht hin mit praktischen Tipps. Sondern dort geht es um Respekt, um Verbindung, um Gefühle, um Beziehungen zwischen zwei Menschen.
Genießen Sie den aufbrechenden Frühling, ich wünsche Ihnen wunderschöne Begegnungen mit bekannten und unbekannten Menschen!