Immer wieder begegne ich der Einstellung, dass Männer wie Frauen sich als unattraktiv empfinden, wenn ihr Partner sie nicht mehr begehrt. Vielleicht stimmt es, vielleicht haben Sie sich gehenlassen, oder ihr Partner findet sie wirklich nicht mehr attraktiv und möchte deswegen keinen Sex mehr mit Ihnen.

Doch meist stellt sich heraus, dass diese Menschen, die an sich zweifeln, ob ihr Partner sie noch attraktiv findet, sich selbst eigentlich nicht attraktiv finden. Sie glauben, niemand Besonderes zu sein, können kaum benennen, was sie an sich selbst mögen. Sei es nun innerlich oder äußerlich. Doch wenn man von sich selbst nicht viel hält, ist die Meinung der Anderen umso wichtiger und eine Ablehnung wird wesentlich härter empfunden.

Natürlich nährt sich ein gutes Selbstbewusstsein sich auch aus der Anerkennung anderer, doch wenn die Bestätigung der anderen das einzige Kriterium ist, macht man sich davon abhängig.

Denken Sie mal drüber nach, wen Sie attraktiv finden. Das sind doch meist die Menschen, die Spaß an sich selbst haben, unabhängig davon, ob sie ein paar Kilo zuviel auf den Hüften oder kein Modelgesicht haben. Diesen Menschen lieben sich so, wie sie sind, unabhängig vom jeweiligen Schönheitsideal oder anderen Ansprüchen in Sachen Persönlichkeit. Sie wissen um ihre Schwächen, sind sich ihrer Stärken allerdings auch sehr wohl bewußt.

Wenn Sie zu diesem Menschen gehören, die sehr an sich selbst zweifeln, rate ich Ihnen, sich einmal selbst zu überlegen, was Sie an sich mögen. Stellen Sie doch  mal eine Liste auf mit 20 (!) Punkten, was Sie an sich mögen. Sei die eigene Gradlinigkeit, die Gelassenheit in schwierigen Situationen, die braunen Haare oder der kleine rechte Zeh. Vielen fällt erstmal gar nichts dazu ein, weil sie mit sich selbst viel zu kritisch sind. Kein Wunder, denn allzu oft wurden wir kritisiert für das, was und wer wir sind. Doch Sie müssen den ersten Schritt machen, wenn Sie etwas ändern möchten. Also nehmen Sie sich diese Liste immer wieder vor, bis Sie 20 Punkte für sich gefunden haben.

Denn die wichtigste Frage lautet nicht: “Findet mein Mann bzw. meine Frau mich noch attraktiv?”, sondern: “Finde ich mich selbst überhaupt attraktiv?”. Und wenn Sie das nicht bejahen können, ist die Wahrscheinlichkeit, dass andere Sie nicht anziehend finden, wesentlich höher. Deswegen mein Rat an Sie: Seien Sie gut zu sich selbst!