Als ich eben darüber nachdachte, was eigentlich eine Beziehung haltbar macht, kam mir die Frage: wozu braucht man überhaupt eine Beziehung? Worin besteht der Unterschied zu einer Freundschaft? Manche mögen sagen, der Sex macht den Unterschied. Aber hat man nur eine Beziehung weil man Sex haben möchte? Es gibt auch Menschen, die zwar Sex aber keine Beziehung haben möchten. Oder wieder ganz andere, die eine Beziehung, aber keinen Sex haben möchten.

Unterstützung in schwierigen Lebenssituationen oder -phasen, gemeinsame Interessen oder Hobbys sind keine Faktoren, die nur in einer Beziehung zu finden sein sollten. All das kann mit einer oder mehreren guten Freundschaften abgedeckt werden. Ich glaube j edoch, dass es genau die Verbindung von beidem ist, die eine Beziehung ausmacht. Eine funktionierende Beziehung hat eine körperliche und eine seelisch-geistige Ebene und bietet somit mehr als „nur“ eine Freundschaft, die aus einer nicht-körperlichen Verbindung besteht.

Natürlich ist manch Freundschaft tiefgehender und kraftvoller als manche Beziehung, doch wenn es funktioniert, verbindet man sich in einer Beziehung viel mehr.  Das macht sie zum einen herausfordernder: Gerade weil mir jemand so nah ist, stören mich bestimmte Eigenschaften mehr als bei jemandem, der mir egal ist oder mit dem ich nicht zusammenwohne. Andererseits ist die Unterstützung im Alltag größer, weil man sich näher ist, die guten wie die schlechten Zeiten miteinander teilt. Gerade die überstandenen schlechten Zeiten schweissen ein Paar zusammen. Dazu gab es auch einmal eine Untersuchung: Paare, die eher leichte Freizeitaktivitäten wie z.B. Kino oder Spazierengehen miteinander teilten, fühlten sich weniger verbunden als Paare, die eher aufregende bzw. herausfordernde Aktivitäten miteinander betrieben, wie z.B. gemeinsam Klettern gehen.

Eine Beziehung ist fast immer irgendwann auch eine riesige Herausforderung, sich auf etwas einzulassen, was man sonst vielleicht lieber vermieden hätte. Wer beschäftigt sich sonst gerne mit seinen eigenen Schatten? In einer Beziehung werde ich durch meinen Partner mit ihnen konfrontiert. Und wenn ich offen dafür bin, kann ich daraus lernen und mich weiterentwickeln. Aber ganz abgesehen davon sollte man eine Beziehung natürlich nur mit dem Menschen führen, den man von Kopf bis Fuß am meisten mag, mit dem man am meisten Spaß hat (was auch immer das für jeden einzelnen bedeutet) und den man immer wieder gerne um sich haben möchte. Einen Menschen, den man liebt.