Am letzten Wochenende fand eine Tagung in Berlin statt, die sich mit der Zukunft beschäftigte. Wie soll, wie kann das Geschlechterverhältnis in der Zukunft aussehen? Um nicht zu schnell in Realismus zu verfallen, wurde das Jahr 2060 als Vision gewählt. Über hundert Frauen und Männer (ca. 3:1) kamen für einen Tag zusammen, um darüber zu sprechen.
Das Besondere war: Es war eine Kooperationsveranstaltung des Business and Professional Women (BPW) Germany e.V. und des Bundesforum Männer e.V. Es ist eine der ersten Veranstaltungen zum Geschlechterthema, das von einem Frauen- und einem Männerverband gemeinsam angeboten wurde.

Es war ein buntes Programm, mit Vorträgen und Diskussionsrunden, das sich vielen unterschiedlichen Facetten widmete. Natürlich ging es viel um die Arbeitswelt, aber auch um Elternzeit, Rollenmodelle und Geschlechterstereotypen. Ich war dazu eingeladen, um über die Zukunft der Beziehungswelt zu sprechen. Mit auf der Bühne waren Regina Mehler (Geschäftsführerin der Women Speaker Foundation), Hans-Georg Nelles (Sozialwissenschaftler mit dem Schwerpunkt Väter und Karriere), Inga Höttmann (Tagesspiegel-Journalistin) und der internationale Startup-Coach und Tom Schulz.

Mir hat es sehr viel Spaß gemacht, in so einer bunten Runde mit dem Moderator Robert Franken über ein so bedeutendes Thema zu sprechen. Und gerne bin ich beim nächsten Mal wieder mit dabei!

Hier noch ein paar weitere Eindrücke:

XXY ungelöst. Zukunft 2060

XXY ungelöst. Zukunft 2060

XXY ungelöst. Zukunft 2060

XXY ungelöst. Zukunft 2060

XXY ungelöst. Zukunft 2060

XXY ungelöst. Zukunft 2060

Fotos: Dieter Bühler

 

Beitragsbild oben: Enno E. Peter.